Den Blick auf die Seeleute richten

dsm hl day of the seafarer Foto 2018

Ein kleiner Dank der Seemannsmission an die Seeleute für ihre harte Arbeit.

Heute ist internationaler Tag der Seeleute. Die International Maritime Organisation (IMO) und die Vereinten Nationen haben den 25. Juni zum „Day of the Seafarer“ erklärt, um auf die unverzichtbare Rolle von Seeleuten aufmerksam zu machen. 

Etwa 90 Prozent der Güter werden auf den Meeren dieser Welt transportiert. Auf der Ostsee und anderswo. Zu jeder Uhrzeit und an 365 Tagen im Jahr. Oft bleibt die Arbeit der Seeleute unbemerkt. Die Häfen liegen außerhalb und wer sieht schon ein Schiff auf See. „Dabei sind es die Seeleute, die mit ihrer wichtigen und oft schweren Arbeit unser Leben so reich machen“, erklärt Bärbel Reichelt, Theologin der Deutschen Seemannsmission in Lübeck. „Der internationale Tag der Seeleute möchte immer wieder daran erinnern.“ Jedem Jahr ist ein Motto vorangestellt. 2018 lautet es „Seafarers‘ wellbeing“. Das Wohlbefinden und insbesondere die psychische Gesundheit der Seeleute werden in den Blick genommen. Stress und Einsamkeit an Bord sind dabei ein Thema.

Foto:  Bärbel Reichelt