dsm flagge bg transpa         dsm hl logo schriftzug dsm hl logo schriftzug 2 dsm hl logo schriftzug 3                                                                                    dsm hl logo schriftzug 4

 

Bordbetreuung

dsm hl bordbesuch ms aila03112015 4Mein Name ist Katharina Bretschneider und ich betreue als Diakonin die Seeleute auf den Schiffen in den Lübecker Häfen. Diese Betreuung geschieht ohne Ansehen der Nationalität und der Religion - Seemannsmission ist international und treibt Ökumene auf die Spitze - weltweit in vielen Häfen. Einer unserer Seemannspastoren, Carl Osterwald,  formulierte es einmal folgendermaßen: „Seemannsmission beginnt mit der Entdeckung, dass auf Schiffen Menschen sind!” 
Und unser Leitsatz ist „support of seafarers’ dignity“ – Wahrung der Würde der Seeleute! Diesen hohen Anspruch bemühen wir uns zu wahren, obwohl das nicht immer leicht ist.
Der Lübecker Hafen ist der größte Fährhafen im Ostseeraum und der schnellste Europas. Dem
entsprechend sind die Liegezeiten der Schiffe sehr kurz. Damit ist verbunden, dass dieBesatzungen selten einmal Zeit finden ihr Schiff auch nur für einen kürzeren Zeitraum zu verlassen, um persönliche Dinge zu erledigen oder dem Bordalltag zu entfliehen.
bordbetreuung a mission 13

Die Wege in die Stadt sind lang und ein Hafen liegt grundsätzlich weit davon entfernt (Seeleute sagen, dass Häfen in der Mitte von NICHTS liegen!  - oder - ‘in the middle of nowhere’). Der öffentliche Personennahverkehr ist zum größten Teil nur umständlich oder überhaupt nicht zu erreichen. In die Stadt mit einem Taxi zu fahren ist zu teuer und so bleiben die Seeleute meist lieber an Bord. Der Besuch der Seemannsmission oder des „Seemannspastors“ ist immer willkommen, denn mit dem kann man einmal über andere Dinge reden und hört Neues aus der Welt außerhalb des Bordalltages. Bei Bedarf fahre ich auch kurzfristig mit Besatzungsmitgliedern zum Supermarkt in die Stadt, damit sie einmal private Dinge erledigen können. 
Ist die Liegezeit etwas länger und entsprechende Freizeit vorhanden, besteht durchaus auch die Möglichkeit einer Stadtführung oder eines Ausfluges. Gleichzeitig habe ich bei mei
bordbetreuung a SeaSymph 03nen Besuchen Literatur im Gepäck, d.h. - Kisten mit guten Büchern sind immer im Auto (wenn vorhanden auch ausländische), sowie “Lass fallen Anker” (die Zeitung der Seemannsmission)  und andere berufsbezogene Veröffentlichungen.
Aus dem Internet zusammengestellte Tageszeitungen in vielen Sprachen sind ebenfalls dabei, so dass selbst einBurmese Neuigkeiten aus der Heimat erfahren kann. Und die Freude darüber ist oft riesig.
Diese Besuche
 betreffen auch Seeleute, die auf Grund eines Unfalls oder einer Krankheit im Krankenhaus liegen oder zu einer Kur oder Rehabilitationsbehandlung in der näherenUmgebung von Lübeck sind. Gleichzeitig betreue ich auch Seemannsfamilien in Lübeck und im Umland.

Falls Sie einmal als Seemann in den Häfen der Hansestadt Lübeck Schwierigkeiten, Pech oder einfach nur Lust auf ein Gespräch haben, dann melden Sie sich doch über den Schiffsagenten, Ihre Reederei oder über das Telefon bei uns. Über Mobiltelefon (0172-4044844) bin ich für Sie erreichbar und werde mich dann um Ihre Wünsche oder auch Probleme kümmern.

bordbetreuung a SeaSymph 04

Wenn Sie nicht aus der Seefahrt sind und sich für unsere Arbeit interessieren, schauen Sie bei einem Aufenthalt in Lübeck doch einfach einmal bei uns vorbei. Sollten Sie mehr über uns wissen wollen, nehmen Sie doch Kontakt über E-Mail, luebeck-bordbetreuung(at)seemannsmission.org oder über das Internet, www.seemannsmission.org, auf. Im Internet und in “Lass fallen Anker” finden Sie die Anschriften und entsprechende Informationen über die anderen Stationen der Deutschen Seemannsmission. 
Ich oder besser wir freuen uns auf eine Begegnung mit Ihnen.

German English Filipino French Italian Russian

Seemannsclub
"Sweder-Hoyer"

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Dienstag und Donnerstag: 17h bis 21.30h

Telefon: 0451 - 39 99 106

x Clubleben P1030086.jpg

Der Seemannsclub „Sweder Hoyer“ besteht seit November 2010 – der Name erinnert an den ersten Seemannspastor in Lübeck, der sich bereits im 16. Jahrhundert der Seeleute annahm.
Unsere Räumlichkeiten bieten einen Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt, an dem sie vom Alltag an Bord abschalten und sich mit Crewmitgliedern anderer Schiffe austauschen können.
Hier bietet das freundliche ehrenamtliche Team Seeleuten…
… Getränke, Snacks und Souvenirs
… freies WLAN und Internet
… preisgünstige Telefonate mit der Familie und Freunden
… Billard & Dart
… eine Gitarre zur Nutzung im Seemannsclub
… Bücher und Zeitschriften in verschiedenen Sprachen
… Geldwechsel
… Geldüberweisungen auf die Philippinen
… Gelegenheiten zum Gespräch mit Seeleuten und mit Team über „Gott und die Welt“
… kostenfreie Kleidung
Auf Wunsch holt das Team die Seeleute mit dem VW-Bus von ihren Schiffen ab und bringt sie abends wieder zurück.
Die Bilder zeigen einen Einblick in die Arbeit des Seemannsclubs.
Sie haben Interesse an einer ehremtlichen Mitarbeit? Mehr dazu erfahren Sie 
hier.

Autor: K. B.

Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit?

Das Team des Seemannsclub
„Sweder Hoyer“
braucht Verstärkung

Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt

Seemannsclub P1030069.jpg

  weiterlesen

Unsere Gäste

Heute 5

Gestern 48

Woche 53

Monat 1140

Insgesamt 33871

Aktuell sind 30 Gäste und keine Mitglieder online

     Seemannsmission e.V.

Deutsche Seemannsmission

 

DSM in der Nordkirche

Deutsche Seemannsmission
      in der Nordkirche

 

Finnische Seemannsmission in Norddeutschland

Finnische Seemannsmission
      in Norddeutschland

 

Weitere befreundete Seiten

 

Deutsche Seemannsmission
in Lübeck e. V.
qrcodeUnterwegs immer aktuell