dsm flagge bg transpa         dsm hl logo schriftzug dsm hl logo schriftzug 2 dsm hl logo schriftzug 3                                                                                    dsm hl logo schriftzug 4

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen "Land in Sicht!? Was Seeleute wirklich sehen"

Im Mittelpunkt des maritimen Gottesdienstes standen drei Perspektivberichte eines Lotsen, eines Maschineningenieurs und eines Kochs, die eindrucksvoll ihr Leben an Bord und die Tätigkeiten während der Liegezeiten in einem Hafen zum Thema „Land in Sicht!?“ beschrieben. Die Berichte wurden vorgetragen vom Lotsen und Kapitän Stefan Borowski (Lotsenbrüderschaft NOK II), von Kapitän i.R. Henning Wulff als Maschineningenieur und vom ökumenischen Mitarbeiter der Seemannsmission June Mark Yanez von den Philippinen als Koch. Dabei erfuhren die Besucher des Gottesdienstes nicht nur etwas über die allgemeine Lebenssituation von Seeleuten, wie z.B. die lange Trennung vom Ehepartner und von den eigenen Kindern und Freunden, sondern auch über die einzelnen Handgriffe von Crewmitgliedern an Bord. Gerade während der Liegezeiten in einem Hafen sind die Tätigkeiten von Seeleuten besonders vielfältig, da hier zusätzlich zu den Lade- und Löscharbeiten zahlreiche Extraaufgaben zu erledigen sind: Ladung von neuem Proviant, Reparaturen, Lieferung von Ersatzteilen, Behördenbesuche und Inspektionen sind nur einige davon. Nicht selten passiert es Seeleuten, dass Sie während des Aufenthaltes des Schiffes keine Zeit für Landgang haben und den Hafen wieder verlassen, ohne die Stadt kennengelernt oder persönliche Dinge erledigt zu haben.
Propst i.R. Jürgen F. Bollmann, gleichzeitig Präsident der Deutschen Seemannsmission, hielt die Predigt zu Psalm 107, Verse 1-2 und 23-31, die ebenfalls das Leben von Seeleuten auf See und ihr Vertrauen in Gott beschreiben:

   Danket dem HERRN; denn er ist freundlich,
   und seine Güte währet ewiglich.
   So sollen sagen, die erlöst sind durch den HERRN,
   die er aus der Not erlöst hat.
   Die mit Schiffen auf dem Meere fuhren
   und trieben ihren Handel auf großen Wassern,
   die des HERRN Werke erfahren haben
   und seine Wunder auf dem Meer,
   wenn er sprach und einen Sturmwind erregte,
   der die Wellen erhob,
   und sie gen Himmel fuhren und in den Abgrund sanken,
   dass ihre Seele vor Angst verzagte,
   dass sie taumelten und wankten wie ein Trunkener
   und wussten keinen Rat mehr,
   die dann zum HERRN schrien in ihrer Not,
   und er führte sie aus ihren Ängsten
   und stillte das Ungewitter,
   dass die Wellen sich legten
   und sie froh wurden, dass es still geworden war
   und er sie zum erwünschten Lande brachte:
   Die sollen dem HERRN danken für seine Güte und für seine Wunder,
   die er an den Menschenkindern tut.

   (Übersetzung: Lutherbibel, revidierter Text 1984)

Auf die wichtige Aufgabe der Seemannsmission – nicht nur im Lübecker Hafen – machte Dierk Faust, Geschäftsführer der Reederei Lehmann, in seinem Grußwort der Hafenwirtschaft aufmerksam; dies können sie hier lesen.
Der Sea Sunday war dieses Jahr zum zweiten Mal im Programm des „Interkulturellen Sommers“ der Bürgerakademie der Hansestadt Lübeck dabei und konnte so wieder neue Besucherinnen und Besucher auf das Leben von Seeleuten aufmerksam machen.
Für die musikalische Unterstützung im Gottesdienst sorgten der Posaunenchor der Ev.-Luth. Kirchengemeinden Scharbeutz / Gleschendorf unter der Leitung von Holger Höhn sowie der Shantychor Möwenschiet. Der Vorsitzende des Chors überreichte der Seemannsmission zudem eine Spende von 500 €. Herzlichen Dank dafür!
Auch im nächsten Jahr laden wir Sie Ende Juli wieder herzlich zum "Sea Sunday" auf der Bühne im Brügmanngarten ein - dann heißt es wieder: Von Seeleuten, Schiffen und Meer.

German English Filipino French Italian Russian

Seemannsclub
"Sweder-Hoyer"

Öffnungszeiten:

Sonntag bis Dienstag und Donnerstag: 17h bis 21.30h

Telefon: 0451 - 39 99 106

x Clubleben P1030086.jpg

Der Seemannsclub „Sweder Hoyer“ besteht seit November 2010 – der Name erinnert an den ersten Seemannspastor in Lübeck, der sich bereits im 16. Jahrhundert der Seeleute annahm.
Unsere Räumlichkeiten bieten einen Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt, an dem sie vom Alltag an Bord abschalten und sich mit Crewmitgliedern anderer Schiffe austauschen können.
Hier bietet das freundliche ehrenamtliche Team Seeleuten…
… Getränke, Snacks und Souvenirs
… freies WLAN und Internet
… preisgünstige Telefonate mit der Familie und Freunden
… Billard & Dart
… eine Gitarre zur Nutzung im Seemannsclub
… Bücher und Zeitschriften in verschiedenen Sprachen
… Geldwechsel
… Geldüberweisungen auf die Philippinen
… Gelegenheiten zum Gespräch mit Seeleuten und mit Team über „Gott und die Welt“
… kostenfreie Kleidung
Auf Wunsch holt das Team die Seeleute mit dem VW-Bus von ihren Schiffen ab und bringt sie abends wieder zurück.
Die Bilder zeigen einen Einblick in die Arbeit des Seemannsclubs.
Sie haben Interesse an einer ehremtlichen Mitarbeit? Mehr dazu erfahren Sie 
hier.

Autor: K. B.

Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit?

Das Team des Seemannsclub
„Sweder Hoyer“
braucht Verstärkung

Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt

Seemannsclub P1030069.jpg

  weiterlesen

Unsere Gäste

Heute 9

Gestern 37

Woche 104

Monat 1493

Insgesamt 38602

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

     Seemannsmission e.V.

Deutsche Seemannsmission

 

DSM in der Nordkirche

Deutsche Seemannsmission
      in der Nordkirche

 

Finnische Seemannsmission in Norddeutschland

Finnische Seemannsmission
      in Norddeutschland

 

Weitere befreundete Seiten

 

Deutsche Seemannsmission
in Lübeck e. V.
qrcodeUnterwegs immer aktuell